Ombre Cake

Geposted von Elena Riexinger am

Ich liebe diese Torte 
Sie ist so klassisch, modern und für einen ganz bezaubernden Schatz.
Heute möchte ich euch dafür das Rezept geben und etwas erläutern wie ihr einen Ombre Look herstellt 
Viel Spaß 

Zutaten 18cm

Boden
4 Eier 
260g Zucker 
130ml Speiseöl 
250ml Milch
100g Schokodrops
350g Mehl (Dinkel 630)
60g Kakao 
3/4 pack Backpulver 

Füllung
250g Quark
250g Mascarpone
200g Himbeeren TK
Puderzucker nach Geschmack 

Aprikosenmarmelade

Swiss Meringue Buttercreme außen 
6 Eier
500g Zimmerwarme Butter
300g Zucker


So geht‘s

Als erstes backe ich den Boden 
Mehl und Backpulver mit Kakao vermengen und beiseite stellen. Öl und Milch vermengen und beiseite stellen. Eier mit dem Zucker und Hilfe eines Schneebesenaufsatzes auf höchster Stufe sehrschaumig,aprikofarbig aufschlagen.
Dann Ölgemisch auf niedriger Stufe einfließen lassen und nach und nach das Mehl dazu geben. 
In eine gefettet Backform geben und bei 170 °C ca. 50 Minuten +/- backen.
Nach dem backen abkühlen lassen und aus der Form lösen. Ich habe den Boden 3 mal geschnitten. So habe ich später 4 Böden. 

Buttercreme 
Nun geht es mit der Buttercreme weiter.
Eier trennen. Wir verwenden nur das Eiweiß.
Dieses darf kein Eigelb enthalten.
Hier ist eine KüchenMaschine von gutem Gebrauch.
 Als erstes in einen Topf etwas Wasser geben, damit wir darauf eine Stahlschüssel geben können, für ein Wasserbad. Hier nun das Eiweiß mit dem Zucker gemeinsam auf 60 °C erhitzen (diese habt ihr erreicht, wenn ihr keinen Zucker mehr zwischen den Fingern erfühlen könnt) 
Während des erhitzens sollte die Masse mit einem Schneebesen immer gerührt werden, damit das Eiweiß nicht stockt.
Sind die 60 °C erreicht, die Masse in eure Rührschüssel umfüllen und die Masse KOMPLETT, auf hoher Stufe, kalt schlagen (Zimmertemperatur) 
Ist die Masse erkaltet, darf in Stücken die Butter dazu und nochmals 10 Minuten aufschlagen.
So ist sie erstmal fertig 

Füllung 
Alle Zutaten kurz miteinander vermengen 

Zusammensetzen

Nun die gebackene Bodenseite des Kuchens für ganz oben zur Seite legen. Schräge Böden für die Mitte nehmen. 
Auf ein Cakeboard ein Klecks Buttercreme geben und den ersten Boden darauf drücken. So verhindert ihr nach dem kühlen das rutschen des Kuchens.
Auf dem ersten Boden wird nun am Rand entlang ein Ring Buttercreme aufgespritzt - unsere Mauer für die Stabilität. Die Mitte bestreichen wir mit Marmelade und geben die Füllung bis zur Höhe der Buttercreme dazu. Gerade streichen und den nächsten Boden darauf. Das Ganze wiederholt ihr bis oben. Der oberste Boden ist der zur Seite gelegte, gebackene Boden, die gebackene Seite soll nach oben zeigen. So haben wir eine saubere gerade Fläche.

Nun müssen die Lücken des Kuchens noch einmal mit Buttercreme gefüllt werden und die überstehende Masse glatt gestrichen werden. Quasi decken wir den Kuchen einmal mit einer dünnen Schicht ein. 
Dann sollte sie für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank. 

Nach dem kühlen kommt der Ombre Look. 
Die restliche Buttercreme teilen wir in 3 Farben auf 
Weiß, hellrosa und rosa. Jede Buttercreme Farbe bekommt ihren eigenen Beutel (denn diesen benötigen wir noch weiter) 
Nun mit jeder Farbe die beliebige Höhe an Creme um die Torte, eng aneinander, aufspritzen.
Mit Hilfe einer Teigkarte die Masse vorsichtig glätten. NICHT anstreichen. Kein Druck verwenden. Da wo Masse fehlt nochmals kurz nachspritzen und wieder glatt ziehen. 
Den Deckel genauso. Für den Rand immer die Karte sauber halten und gestrichene Creme von der Karte abtragen. Somit verhindert ihr das man wieder Masse an der falschen Stelle aufträgt.
Um überstehende Creme abzuziehen streiche ich mit der Karte zur Mitte des Kuchens und säubere sie und gehe zur nächsten stelle etc.
So das war’s 😃
Geht oder ? Ich habe mich sehr lange nicht an Ombre getraut weil ich dachte ich kann es nicht. Aber es war so einfach, wirklich. Okay ich und die Swiss Meringue sind auch echt schon bestFriends😅
Aber es war wirklich erstaunlich super.

Die Blumen kommen bei mir immer vom Floristen. 
Ich packe sie in Frischhaltefolie und dann kommen sie in einen Strohhalm. Sind sie bio, kommen sie nur in einen Strohhalm (der Umwelt zur Liebe) 
Zu den Macarons gehts hier


Ganz viel Spaß, Elena